Archiv des Autors: Franz-Kett-Pädagogik GSEB Admin

Ungarn 2020 / Magyarország 2020 und die Franz-Kett-Pädagogik GSEB

Wir haben das Jahr 2020 mit großen Erwartungen begonnen und zahlreiche Pläne gewoben, aber die Pandemie hat diese Verwirklichung gestoppt. Für fachliche Treffen war es nur von Januar bis März und ab Ende Juli bis November möglich, zusammen zu kommen.

Im Frühling, in der Quarantänezeit, haben wir das erste kostenlos herunterladbare Heft für die familiäre Osterfeier fertigestellt, und weiter vier Hefte haben wir für Kindergartenpädagogen und Katecheten zusammengestellt.

Im Rahmen der Online-Arbeit haben wir solche Programme veranstaltet, die für die wirkliche, lebendige Anschauung einen Hintergrund bilden (handwerkliche Programme). Wir haben für Universitätstudenten, die über die Pädagogik von Franz Kett ihre Diplomarbeit schreiben, Besprechungen in kleinen Gruppen veranstaltet.

Am Anfang des Jahres ist die Ausbildung der Multiplikatoren in der ungarische Sprache in Grosswardein zu Ende gegangen, deren 4 Teilnehmer ihre Abschlussarbeit den Fachlektoren zugeschickt haben. Sie bereiten sich für die praktische Arbeit mit großen Erwartungen vor.

Das Jahr 2020 war ein sehr stilles Jahr, in dem sich die Wichtigkeit und Bedeutung Franz Kett’s Pädagogik noch klarer herauskristallisierte. Der Verlust der Bodenbilder lenkte unsere Aufmerksamkeit und unseren Austauch auf die unsichtbaren Werte dieser Pädagogik. Der Mangel der persönlichen Begegnungen mit den Verlust und Leid empfundenen Kindern und Erwachsenen hat unser Mitgefühl gefordert und mit diesen Erfahrungen warten wir auf die persönlichen Begegnungen!

Ich bin sehr dankbar für Zoom-Besprechungen Mittwoch-Abends, weil sie vervielfachten die Begegnungen mit Franz Kett und den Mitarbeitern des Institutes.

Dank sei Gott, der das Schlimme in Gute, das Weinen im Lachen verwandelt, und der die Ruine wieder aufbaut und die Saat aufkommen lässt!

Pécs, den 10. Mai 2021. Edit Sipos

A 2020-as évet nagy várakozással és sok tervvel kezdtük el, de a pandémia miatt mi is megállásra kényszerültünk. Szakmai találkozókra januártól márciusig és július végétől novemberig volt lehetőségünk. A tavaszi bezártságban készítettük az első ingyenesen letölthető füzetünket a családok húsvéti ünnepléséhez, majd további négy füzetet állítottunk össze óvodapedagógusok és hittanárok számára. Az online keretek között olyan programokat hirdetünk, amelyek az élő foglalkozásokhoz biztosítanak hátteret (kézműves foglalkozások), egyéni és kiscsoportos beszélgetéseket szerveztünk Franz Kett pedagógiájáról szakdolgozatot író egyetemi hallgatók számára. Az év elején véget ért a magyar nyelvű multiplikátor képzés Nagyváradon, amelynek 4 magyarországi résztvevője megírta és elküldte a bírálóknak a záródolgozatát. Mindannyian nagy várakozással készülnek a munkára.

A 2020-as év csendes év volt, amelyben még inkább kikristályosodott milyen hatalmas értéke van Franz Kett pedagógiájának. A padlóképek elvesztése pedagógia „a láthatatlan” értékei felé irányították a figyelmünket és a beszélgetéseinket. A személyes találkozások hiánya a szenvedést és veszteségeket megélő gyermekekkel és felnőttekkel való együttérzésre, rezonanciára szólított fel minket és ezekből a tapasztalatokból építkezünk és várjuk a személyes találkozásokat!

Nagyon hálás vagyok, hogy bekapcsolódhattam a szerda esti Zoom – beszélgetésekbe, mert ez megsokszorozta a találkozások számát és minőségét Franz Kett-tel és az Intézet munkatársaival.

Hála legyen Istennek, aki a rosszat jóra fordítja, a sírást nevetésre,

Aki felépíti a romokat, és szárba szökteti az elvetett magot!

Pécs, 2021. május 10. Sipos Edit

Franz Kett-Pädagogik GSEB in Tschechien

 

Im letzten Jahr war unsere Tätigkeit durch die Pandemie Covid-19 wesentlich beeinflusst. Bis auf einige Kurse konnte man sich nicht treffen und alle geplanten Kurse mussten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Geplant war auch ein internationales Symposium zur Franz Kett-Pädagogik GSEB, auch dieses wird nun im Jahr 2022 stattfinden.

Trotzdem wollten wir nicht ohne Kontakt bleiben und so haben wir, die Mitglieder des tschechischen Instituts, einmal in Monat ein Online-Treffen veranstaltet, um die Theorie zu vertiefen, bzw. sie wiederholen.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Tätigkeit in diesem Jahr war die Übersetzung des Buches „Gespräche mit Franz Kett über sein Leben und seine Pädagogik“ ins Tschechische.

Tomas Cyril Havel

 

Aktuelles aus den 4 Regionen Rumäniens

In Rumänien gibt es vier Regionen, Oradea, Miercurea Ciuc, Brasov und Iasi, in denen einige Kurse und Regionaltreffen auch während der Pandemie stattfinden konnten. Sr. Krizsta (Nagy Enikö) hat für ca. 300 Pädagog*innen Themenkurse angeboten und war beim rumänisch-sprachigen Multiplikatorenkurs in Luncani /Diözese Iasi aktiv. Bei dieser Hybridveranstaltung konnte ein Teil der Gruppe vor Ort sein, der andere Teil, sowie die beiden Referentinnen Kerstin Lermer und Eva Fiedler waren online dabei. Der Bischof von Iasi besuchte uns und fand großen Gefallen an unserer Pädagogik.

Die ersten Absolventinnen des ungarisch sprachigen Multiplikatorenkurses haben ihre Zertifikate erhalten. Diese Gruppe traf sich im August 2020 und stellte sich gegenseitig die Anschauungen der Abschlussarbeit vor.

In Brasov gibt es seit kurzem das pädagogisches Zentrum Franz Kett. Es treffen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um unter anderem diese Pädagogik zu erleben. Auch Fortbildungen und Elternabende finden dort statt, ebenso gibt es eine Zusammenarbeit mit der Universität Brasov.

Istvan Nemes

 

NEUES AUS KOREA

In Korea haben die Kurse sogar in der der Corona-Zeit nicht aufgehört.

Wir möchten Ihnen eine neue Gruppe vorstellen, die im letzten Monat begonnen hat. In Korea gibt es eine sogenannte „100-Wochen mit der Bibel“-Gruppe. Es ist eine Gruppe, die das Neue und das Alte Testament über drei Jahre lang zusammen liest und miteinander im Gesprächskreis teilt. Für diejenigen, die die Bibel vollständig gelesen haben, haben wir am 26. April einen Besinnungstag mit unserer Pädagogik gehalten. Die Bibel, die sie in den Texten sahen, führte zu Bewegung, Bodenbildern und Teilen durch Stille; alle diese Elemente wurden tief aufgenommen. Dieses Programm wird einmal im Monat fortgesetzt. Natürlich sind es jedes Mal andere Teilnehmer. Wir bemühen uns ständig darum, ein besseres Programm zu entwickeln.

Zweitens, wir haben unsere Pädagogik vier Stunden lang im Theologie-Institut für Gläubige vorgestellt. In einem großen Saal haben wir 40 Gläubigen die Theorie in zwei Workshops mit Hilfe von PPT vorgestellt. Die Teilnehmer zeigten ein großes Interesse an unserer Pädagogik.

Drittens, seit dem letzten Jahr läuft ein Programm für Ordensleute und Kindergärtnerinnen. Diese Zeit ist eine gute Gelegenheit, Kurse für Erzieherinnen und Ordensschwestern zu geben. Darüber hinaus gibt es einen regelmäßigen Samstagskurs und einen Montagskurs für Erzieherinnen, Katecheten und Ordensschwestern.

Sr. Anima, Südkorea

 

Kurzer Einblick – Modul II Multiplikatorenkurs / Österreich

Die Vorfreude aller Kursteilnehmer während der Onlineveranstaltung war zu spüren, als es hieß, dass das zweite Modul endlich stattfinden kann. Obwohl sich die gesamte Gruppe fast 10 Monate lange nicht gesehen hatte, war das Ankommen geprägt von Herzenswärme, Wertschätzung und sich auf einander Freuen. Man fühlte sich sofort wohl und hatte sich nach der langen Pause viel zu erzählen. Unsere Kursleiterinnen Anita Würkner und Gerda Graiss-Flöss begrüßten uns mit einem Strahlen in den Augen, auch hier spiegelte sich die Vorfreude wieder.

Das Modul II beschäftige sich viel mit der Thematik des Herzens und zeigte uns hierfür viele verschiedene Anschauungswege auf. Auch erhielten wir einen Einblick in die Grundlagen der Franz-Kett-Pädagogik GSEB und lernten die verschiedenen Prinzipien kennen. Die Tage waren gefüllt mit wunderschönen Momenten, die einen selbst das Herz berühren ließen, einen wertschätzenden Umgang untereinander und erste Einblicke in die Tiefe der Theorie für die praktische Umsetzung. Eine wunderschöne Morgenandacht am letzten Tag rundete die vier Tage voller neuer Informationen und Impulse noch perfekt ab und man ging nach Hause mit einem Schatz an neuen positiven Erfahrungen und dem Wunsch noch mehr über die Franz-Kett-Pädagogik GSEB zu erfahren.

Ein großes Dankeschön an Anita und Gerda für die Atmosphäre, die ihr geschaffen habt.

Verena und Steffi

 

Es wird einmal, … … hoffentlich im August eine Fortbildungswoche in der Oase Steinerskirchen

Es war einmal, gefühlt vor langer Zeit, ….. da trafen sich die Mitglieder des Instituts für Franz-Kett-Pädagogik GSEB im Sommer in der Oase Steinerskirchen zu einer Fortbildungswoche…….

Wir planen diese Woche auch dieses Jahr und hoffen, dass sie stattfinden kann und ein Wiedersehen möglich ist.
Bitte haltet euch die erste Augustwoche, von Montag, 02. – Freitag, 06. August 2021 frei.
Wir würden uns sehr freuen, viele von Euch begrüßen zu können.
Als Thema haben wir „Märchen“ geplant und Herrn Heinrich Dickerhoff als Referenten für den Dienstag eingeladen.
Momentan warten wir noch auf Informationen, ob die Oase bis dahin öffnen kann und unter welchen Auflagen dies möglich ist.
Die Einladung mit einer genauen Beschreibung der Woche und einem Anmeldebogen verschicken wir später, wenn alle offenen Fragen geklärt sind.
Bitte wartet mit den Anmeldungen, bis die entsprechenden Unterlagen bei euch eintreffen.
Wir können Vormerkungen und Voranmeldungen aus organisatorische Gründen nicht berücksichtigen.
Viele herzliche Grüße,
Euer Vorstand

Ostergruß

Die Spur der Hoffnung sehen

Der Hoffnung Raum zu geben
und damit auch dem Leben,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Den Hoffnungsgrund zu legen,
und sich darauf bewegen,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Den Hoffnungskeim berühren,
das Leben neu zu spüren,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Ein Hoffnungslicht zu schauen,
dem Leben neu zu trauen,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Ein Hoffnungslicht entzünden
und Gottes Liebe künden,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Ein Hoffnungslicht verschenken
und an den andern denken,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Die Hoffnungswege gehen,
in Treue dazu stehen,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Der Hoffnungskraft vertrauen,
froh in die Zukunft schauen,
das kannst auch du, das kannst auch du.

Hanni Neubauer

„Frohe Ostern“
wünschen wir euch allen,
mit Hoffnung im Herzen!

 

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern – Downloads zur Fasten- und Osterzeit im Franz-Kett-Verlag GSEB

Was Ihr noch nie gehört habt, dass hört Ihr jetzt, was Ihr noch nie geschaut habt, dass seht Ihr jetzt! Im Franz-Kett-Verlag GSEB gibt es Downloads zur Fasten- und Osterzeit zu erwerben.

Ein Kreisritual für Krippenkinder in der Passions- und Osterzeit 

https://www.franzkett-verlag.de/shop/jahrbuecher/jahrbuch-einheiten-als-pdf/fastenzeit-und-ostern/ein-kreisitual-fuer-krippenkinder-in-der-passions-und-osterzeit.html

 

Mit ganzem Herzen – Von Palmsonntag bis Ostern

https://www.franzkett-verlag.de/shop/jahrbuecher/jahrbuch-einheiten-als-pdf/fastenzeit-und-ostern/mit-ganzem-herzen-von-palmsonntag-bis-ostern.html

 

Bitte weiterpfeifen!!!